Home > Allgemein > Neue Möglichkeit für Freelancer

Neue Möglichkeit für Freelancer

6. Juli 2011

Noch vor einigen Jahren war es für Freelancer viel schwerer vernünftige Aufträge zu finden. Seit einiger Zeit hat sich die Situation geändert. Für die Spezialisten in den Bereichen Web & Programmierung sowie Medien & Design gibt es jetzt eine innovative Lösung, um interessante Aufträge zu suchen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Projektvermittlungsplatform twago bietet, sowohl für Auftraggeber als auch für Auftragnehmer, eine moderne Art der Zusammenarbeit. Als größte internetbasierte Plattform in Deutschland zur globalen Vermittlung von hochwertigen Dienstleistungen ermöglicht twago in Deutschland, Europa oder bei Bedarf auch in Indien, Russland oder anderen aufstrebenden Schwellenländern profesionelle Experten und Firmen zu finden. Das Konzept von twago funktioniert folgendermaßen: Europäische Kunden stellen Projekte ein, Service-Anbieter aus aller Welt geben ihre Angebote ab, der Kunde vergleicht und entscheidet. Twago unterstützt mit Projektmanagement-Tools und sicherer Zahlungsabwicklung.

Das Unternehmen vermittelt Experten in drei Kategorien:

  • Programmierer (z.B. PHP-Programmierer )
  • Grafik und Medien (z.B. Design von Firmenlogos und Visitenkarten)
  • Unternehmensservices (z.B. Suchmaschinenmarketing)

Zur Zielgruppe von twago gehören vor allem kleine und mittlständische Unternehmen, Start-ups und Freelancer. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden hohe Kostenersparnisse (bis zu 70 Prozent bei internationaler Zusammenarbeit). Dazu kommt noch die Möglichkeit auf über 110.000 Experten aus 154 Länder zuzugreifen.
Auch die Service-Anbieter können mit twago einen einfachen Zugang zu neuen Kunden finden. Außerdem bietet twago seinen Kunden sowie Service-Anbietern größtmögliche Sicherheit während der Projektphase und des Bezahlprozesses (Bewertungssystematik, Treuhand-Service, Vertraulichkeitsvereinbarung).
Viele Programmierer nutzen die Dienste von twago, weil sie dadurch die Möglichkeit haben an beste Aufträge heranzukommen. Auch Spezialisten aus anderen Branchen sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Diese innovative Form der Verbindung des Auftraggebers und Auftragnehmers wird immer populärer und gefragter. Deswegen entscheiden immer mehr Nutzer sich bei twago zu registrieren.
Um den Prozess anschaulicher zu gestalten, beschreibe ich Schritt für Schritt die Relation zwischen dem Auftragnehmer und Auftraggeber. Kunde und Dienstleister können sich jederzeit kostenlos und unverbindlich bei twago registrieren. Nach der Beendigung des Registrierungsprozesses kann der Kunde seine Projekte ausschreiben. Dies ist sehr einfach, da twago entsprechende Formulare zu Verfügung stellt. Wichtig ist dabei eine möglichst ausführliche Projektbeschreibung, damit die Service-Anbieter ein passgenaues Angebot abgeben können. Danach werden die Service-Anbieter benachrichtigt, dass ein Projekt, das zu ihrer angegebenen Kompetenzen passt, ausgeschrieben wurde. Anschließend bekommt der Kunde die Angebote der Service-Anbieter und entscheidet sich für den am besten geeigneten. Nun kann der Service-Anbieter mit der Arbeit an dem Projekt beginnen. Am Ende bezahlt der Kunde für die geleistete Arbeit und beide Seiten geben eine Bewertung ab. Dadurch können sowohl der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer ihre Glaubwürdigkeit ausbauen. Für die Bezahlung empfiehlt twago die Nutzung des Treuhand-Service „safePay“. Dafür zahlt der Kunde am Anfang des Projektes die Bezahlung auf ein unabhängiges Konto ein und hat keinen Zugriff auf das Geld mehr. Der Service-Anbieter weiß, dass seine Bezahlung gesichert ist, erhält das Geld aber erst, wenn die Arbeit erledigt und der Kunde zufrieden ist.

Autor des Gastartikel: Wojciech Dziedzic



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Artikel Bewertung)
Loading...



Ähnliche Beiträge zum Thema "Neue Möglichkeit für Freelancer"

Categories: Allgemein
Kommentare sind geschlossen