Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Internet’

Die 15 wichtigsten Hemmnisse, die Produktivität in Ihrem Team verhindern

18. September 2017 Comments off

Sie haben Kopfhörer aufgesetzt, Musik läuft und alle Benachrichtigungen sind ausgeschaltet, damit Sie sich voll konzentrieren können… und trotzdem sind Sie nicht so produktiv wie Sie sein wollen. Was machen Sie falsch?

In der Grafik sehen Sie, welche Hemmnisse eventuell auch Ihr Team bremsen:

Infographik von Wrike – app aufgabenverwaltung

Die 15 wichtigsten Hemmnisse, die Produktivität in Ihrem Team verhindern

Zu viele Aufgaben gleichzeitig und Wartezeiten, weil andere Personen tätig werden müssen sind die Produktivitätskiller schlechthin. Viele der Gründe für schlechtere Produktivität scheinen außerdem miteinander verknüpft. So sind es beispielsweise auch unklare Prioritäten bei Teammitgliedern.

Categories: Internet

Schritt für Schritt mit Sicherheit zum erfolgreichen Start-up

18. Februar 2013 7 Kommentare

internethandel-02-2013Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Das gilt natürlich auch für junge Gründer und angehende Unternehmer auf dem Weg zum ersten eigenen Start-up. In dieser schwierigen und komplizierten Phase sind von daher Hilfestellungen, Anregungen und Hinweise höchst willkommen. Doch wie gelangt man, gerade dann, wenn man selber noch nicht über ausgeprägte berufliche Erfahrungen verfügt, an verlässliche Informationen, die dabei helfen, das eigene Unternehmen möglichst erfolgreich an den Start zu bringen?

Immer wieder bewährt hat sich die intensive Beschäftigung mit anderen Unternehmen, die ihren Marktgang bereits erfolgreich absolviert haben. Wer sich als Gründer aktiv und kritisch mit den Geschäftsideen und Konzepten anderer auseinandersetzt, bevor er sein eigenes Start-up zur Marktreife führt, der steigert seine Aussichten auf dauerhaften Erfolg deutlich. Als Quelle der Inspiration können hierbei auf ideale Weise die wichtigen deutschen Gründerwettbewerbe dienen. Hier präsentieren sich vor allem die Start-ups mit den besten Geschäftsideen und den überzeugendsten Konzepten einer professionellen Jury und einem kompetenten Fachpublikum. Wer es schafft, aus dem Beurteilungsprozess eines solchen Wettbewerbs siegreich hervorzugehen, der kann mit Fug und Recht von sich sagen, dass er es geschafft hat und ist gleichzeitig in besonderem Maße als Vorbild für andere Newcomer geeignet.

Die besten Internet Start-ups 2012

Das denken auch die Redakteure des bekannten Online-Magazins INTERNETHANDEL und präsentieren den Lesern ihrer aktuellen Ausgabe (Nr. 112, Februar 2013) ein Thema, das es in sich hat. Unter dem Titel „Die besten Internet Start-ups 2012“ beschäftigt sich eine gut recherchierte Schwerpunktstory mit den erfolgreichsten Jungunternehmen des Jahres 2012 und stellt insgesamt 18 ambitionierte Unternehmen im Detail vor. Interessierte Gründer und angehende Unternehmer erfahren hierbei nicht nur, mit welchen konkreten Geschäftsideen es den Start-ups gelungen ist, den Markt und die Herzen der Verbraucher im Sturm zu erobern. Darüber hinaus stößt man hier nämlich auch auf interessante Geschichten über die Gründer und den eigentlichen Gründungsprozess, über auftretende Start- und Finanzierungsprobleme und deren Lösung, auf Konzepte in Sachen Vertrieb und Marketing und nicht zuletzt auf die entscheidenden Erfolgsfaktoren.

Categories: Internet, Marketing

Die Geheimnisse des Zalando-Erfolg

19. September 2012 5 Kommentare

Geld ist nicht alles: Die wirklichen Geheimnisse hinter dem Zalando-Erfolg

Die wirklichen Geheimnisse hinter dem Zalando-ErfolgWer sich mit den erfolgreichen Akteuren im deutschen E-Commerce beschäftigt, der wird eher früher als später auch auf das Schuh- und Modeversandhaus Zalando aufmerksam. Erst vor wenigen Jahren gegründet, gilt das Berliner Unternehmen mittlerweile als einer der erfolgreichsten Newcomer seiner Branche und versetzt seine großen Konkurrenten in eine Mischung aus Bewunderung und Furcht. Normalerweise geht die Zalando Geschäftsführung sehr zurückhaltend mit der Preisgabe von Geschäftszahlen um. Aktuell ist nun aber dennoch an die Öffentlichkeit gelangt, dass der Internet Gigant im Jahr 2011 einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro verzeichnen konnte. Noch interessanter, wenn es um die Einschätzung der Marktposition von Zalando geht, ist das Ergebnis einer Studie, die sich mit der Markenbekanntheit prominenter deutscher Unternehmen beschäftigt hat. Zalando erreicht hier in Sachen Bekanntheit den dritten Platz und rangiert damit unmittelbar hinter den Traditionsmarken Volkswagen und McDonalds. Doch während diese Unternehmen Jahrzehnte benötigt haben, um ihre heutige Prominenz aufzubauen, ist Zalando erst seit gut vier Jahren am Markt vertreten. Grund genug, sich vor die Frage zu stellen, wie es dem Unternehmen gelingen konnte, innerhalb von so kurzer Zeit eine solche zentrale Marktbedeutung zu erlangen.

ausgeklügelte Kombination an Konzepten und Strategien

Auf den ersten Blick entsteht der Eindruck, dass der Erfolg von Zalando vor allem etwas mit Geld zu tun hat. Von Beginn an war das Unternehmen durch die Integration finanzstarker Investoren komfortabel finanziert und investierte Millionenbeträge in die Werbung. Die zahlreichen TV-Spots von Zalando, die regelmäßig auf allen großen Sendern laufen, genießen teilweise Kultcharakter und haben einen erheblichen Beitrag zum rasanten Marken-Aufbau des Unternehmens geleistet. In den Clips wird dabei grundsätzlich immer nur Zalando als Marke beworben, nicht etwa einzelne Produkte oder spezielle Angebote. Wirft man nun einen Blick hinter die Kulissen des virtuellen Schuh- und Modeversandhauses, dann stellt man schnell fest, dass die massive Werbeoffensive lediglich die Spitze eines strategischen Eisberges ist. Im Hintergrund wirkt hier nämlich eine ausgeklügelte Kombination an Konzepten und Strategien, die erst in ihrer Gesamtheit die Grundlage für den bahnbrechenden Erfolg geschaffen haben. Dabei hat Zalando in nahezu jedem unternehmerischen Bereich neue Maßstäbe gesetzt.

Zalando Strategie – der Kundenservice

Besonders hervorstechend ist dabei die Zalando Strategie in Sachen Kundenservice. Besteller des Versandhauses zahlen weder Porto- noch Rücksendekosten, können Waren bis zu 100 Tage nach der Zustellung retournieren, erhalten ihre Lieferungen innerhalb von sehr kurzer Zeit und haben rund um die Uhr die Möglichkeit, sich über eine kostenlose Telefon-Hotline beraten zu lassen. Auch in den Bereichen Partnerprogramme, Newsletter-Marketing, Social Media, Outsourcing, Sortimentsentwicklung, Internationalisierung oder Image-Aufbau ist das Unternehmen ganz neue Wege gegangen. Für ambitionierte kleine und mittlere Online-Händler ergibt sich hieraus eine interessante Option: Von den Zalando Strategien lässt sich nämlich Einiges lernen, wenn man sie versteht und auf das eigene Geschäftsmodell zu übertragen weiß. Ganz einfach ist das nicht, da der E-Commerce Gigant seine internen Konzepte lange nicht so offensiv verbreitet, wie seine Werbebotschaften. Es braucht insofern einiges an Recherche, um sich über die wesentlichen Bestandteile der Zalando Strategie zu informieren.

Mehr Informationen gibt es im Online-Magazin INTERNETHANDEL

Das bekannte und renommierte Online-Magazin INTERNETHANDEL möchte seine Leser tatkräftig dabei unterstützen, die Zalando Strategie kennenzulernen, zu verstehen und für das eigene Internet-Unternehmen zu nutzen. Hierzu haben die Redakteure der Zeitschrift über einen langen Zeitraum recherchiert, zahlreiche Quellen ausgewertet und viele Gespräche mit Branchenkennern und Insidern geführt. Im Ergebnis steht interessierten Online-Händlern in der aktuellen Ausgabe von INTERNETHANDEL (Nummer 107, September 2012) eine umfangreiche Titelstory zur Verfügung, die sich mit dem geheimen Erfolgsrezept von Zalando beschäftigt und die detailliert darüber informiert, mit welchen Strategien, Methoden und Maßnahmen das Unternehmen den eigenen Erfolg fördert. Die einzelnen Konzepte werden dabei nicht nur in verständlicher Form vorgestellt und anhand konkreter Beispiele verdeutlicht. Darüber hinaus erhalten Online-Händler auch praktische Anweisungen, die sie bei der Übertragung der Strategien auf ihre eigenen Unternehmen unterstützen.

Categories: Analyse, Internet

Einführung in das Usenet

27. August 2012 Comments off

Eine Einführung in das Usenet

Vom www hat schon jeder gehört, jeder nutzt es aktiv und surft mehrere Stunden am Tag durch das Netz. Ob Informationen suchen, Emails schreiben, in Sozialen Netzwerken sich mit anderen zu vernetzen etc., all das wird im www am meisten genutzt. Als Vorbild für die Infrastruktur des www dient das Usenet. Ähnlich wie im www stellt das Usenet einen Verbund von einer Vielzahl von Servern dar, die dezentral aufgebaut sind, d.h. die auf dem Usenet gespeicherten Informationen werden nicht nur auf einem, sondern parallel auf mehreren Servern gespeichert, was die Geschwindigkeit erhöht und die Datensicherheit enorm steigert. 1979 gründeten in den USA findige Studenten das Netzwerk (also noch vor dem www). Sie stellten fest, dass sie keine Möglichkeit dazu an ihrer Uni hatten, über ihre PCs miteinander zu kommunizieren oder Daten auszutauschen. Aus diesem Grund vernetzten sie ihre Computer mit einem extra dafür geschriebenen Protokoll und gründeten das Usenet. Der Begriff Usenet dient als Abkürzung für Unix User Network, schließlich basierte das Usenet in einer ersten Version auf Unix. Allerdings kann natürlich auch mit Windows- oder Mac-Geräten auf das Usenet zugegriffen werden.

Was kann der User nun im Usenet anstellen?

Zunächst einmal ist das Usenet eine global vernetzte Kommunikationsplattform, auf der sich User ähnlich wie in den Sozialen Netzwerken untereinander austauschen und über verschiedenste Themen diskutieren. Hierzu gibt es die themenspezifischen Newsgroups. In diesen finden sich Diskussionen über vielfältigste Themen. So werden über IT-Themen, Wissenschaft und Technik, Kultur und Kunst, aber auch über seichtere Themen wie Freizeit, Urlaub geschrieben. Um sich hierbei aktiv zu beteiligen, benötigt der User einen Newsreader, mit der Inhalte (also Text) ins Usenet einstellen und manipulieren kann. Desweiteren können Anhänge in Form von Binärdateien (Binary Usenet) angehängt werden, die mit anderen Mitgliedern der Newsgroups getauscht werden können.

Wie bekomme ich Zugriff aufs Usenet?

Auf dem Usenet-Markt tummeln sich mehrere Provider, die einen kostenpflichtigen Zugang zum Usenet bereitstellen. Am bekanntesten ist der Marktführer UseNeXT, der verschiedene Pakete mit jeweils unterschiedlichen Downloadvolumina anbietet – bei möglichst schneller Bandbreite. Wer will kann die Usenext Software auch einmal kostenlos nutzen, der Provider stellt einen 14-tägigen kostenlosen Probezugang zur Verfügung. Nach einer Registrierung bekommt der User einen Serial, den er in den Newsreader eingibt. Dann steht einem unverbindlichen Zugang nichts mehr im Wege!

Categories: Internet