Home > Geld verdienen > Geld verdienen mit Trustlink

Geld verdienen mit Trustlink

27. Februar 2012

Textlinks sorgen für gutes Ranking und hohe Einkünfte

Möchte man mit einer Webseite ein hohes Ranking bei Google & Co erzielen, kommt man nicht an der  Suchmaschinenoptimierung vorbei. Ein wichtiges Ranking Kriterium sind eingehende Links (Backlinks). Besitzt eine Webseite qualitativ hochwertigen Content oder bietet in anderer Form interessanten Inhalt, geht man davon aus das andere Webmaster einen Backlink setzen. Hier kommt jedoch das Problem, das man mit einer neuen Webseite nicht sofort ein gutes Ranking erzielt und nur wenige andere Webmaster auf die neue Webseite aufmerksam werden. Die Schlussfolgerung: Es kommen zu wenige Besucher und es werden ebenso wenig neue Backlinks gesetzt.

Es gibt jedoch einige Wege um an neue Backlinks zu kommen wie zum Beispiel über Linktausch, Webkataloge, Artikelverzeichnisse, Blog Kommentare usw. Hat man die nötigen Mittel und setzt auf den schnellen Erfolg, gibt es die alternative gekaufter Backlinks. Diese Art des Linkaufbau wird von Google nicht gern gesehen aber funktioniert im begrenzten Maße.

Trustlink.de – ein Martplatz für den Handel mit Textlinks

Über Trustlink.de werden Contentlinks verkauft, dies sind Links welche in einem Artikel untergebracht sind. Der Blogger hat auf Trustlink.de die Wahl ob er einen bereits fertigen Artikel veröffentlichen möchte oder einen neuen Artikel nach den Vorgaben des Werbekunden erstellt. In beiden fällen erhält der Blogger Geld für das veröffentlichen eines Artikels. Als Gegenreaktion bekommt der Werbetreibende eine Backlink. Die Preise für einen Artikel werden hier vom Publisher (Blogger) selbst vorgegeben.

Geld verdienen mit dem schreiben und veröffentlichen von Artikeln

Nach der Anmeldung können die Publisher ihre Webseiten anlegen und die Preise für das veröffentlichen oder schreiben eines Artikel selbst bestimmen. Man sollte sich auch gut überlegen ob man einen fertigen Artikel veröffentlicht oder nicht doch lieber einen Artikel selbst verfasst, dieser wird auch mit sicherheit mehr Geld einbringen. Eine Frage kommt immerwieder auf: Wieviel Geld  kann ich für einen Artikel verlangen? Da man auf Trustlink.de die Preise selbst bestimmt und keinerlei Vorgabe erhält, fällt es schwer einen Preis zu bestimmen.

Als Publisher oder Werbekunde hat man sofort nach der Anmeldung einen Einblick in den Katalog.  In diesem sind die Webseiten und alle nötigen Seiteninformationen aufgeführt, inklusive der Preise für Artikel.

Wer mit dem schreiben von Artikel Geld verdienen möchte, hat mit Trustlink.de die Möglichkeit dazu.

Trustlink.de - Contentlinks und Textlinks kaufen mit einmaliger Zahlung

Fazit:
Da ich erst vor wenigen Tagen auf Trustlink.de aufmerksam wurde, konnte ich bisher kaum Erfahrungen sammeln. Was mir aber jetzt schon gefällt ist die Übersichtlichkeit des Angebots. Ebenso gefällt mir, das dem Blogger bei der Preisgestaltung freie Hand gelassen wird.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Trustlink.de, so könnt ihr diese uns allen über die Kommentare mitteilen.

 



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Artikel Bewertung)
Loading...



Ähnliche Beiträge zum Thema "Geld verdienen mit Trustlink"

Categories: Geld verdienen
  1. 1. März 2012, 18:44 | #1

    Ich hab jetzt schon ein bischen was auf deiner Seite gelesen zu diesem Thema aber irgendwie traue ich mich nicht da einzusteigen weil es doch immer wieder heisst man darf keine LlNKS verkaufen… Auf der anderen Seite machen andere das hundertfach und bekommen keinen Ärger deswegen.

    Kannst du mir vielleicht sagen wie das genau ist? Du scheinst dich ja recht auszukennen in dem Bereich, so viele Artikel wie du schon dazu geschrieben hast.

    LG – Olli 🙂

  2. 1. März 2012, 18:56 | #2

    Hallo,
    da muss ich dir schon recht geben das Artikel- Linkverkauf auch nach hinten losgehen kann, wirklich ohne Risiko ist kein Anbieter. Jeder der sich in den Portalen anmeldet und einen Artikel buchen möchte bekommt deine url zu gesicht, warum nicht auch ein (Google-Mitarbeiter). 🙂

    Meiner Meinung nach muss man selbst entscheiden ob man das Risiko eingeht. Solange man sich auf 2-3 Portale beschränkt und nur (themenrelevante) bezahlte Artikel schreibt und veröffentlicht ist dies mit Sicherheit auch kein Nachteil für den eigenen Blog.

  3. 7. März 2012, 14:57 | #3

    Kennt jemand den Anbieter von Trustlink?
    Ich bin bei so etwas immer ziemlich vorsichtig – vor allem wenn noch keiner Erfahrungen damit gemacht hat.
    Grundsätzlich wissen wir doch alle, dass man – um für ein gutes Keyword in die Top10 zu kommen – Links beschaffen muss. Soweit so gut. Aber Links zu kaufen ist irgendwie noch einmal eine ganz andere Sache als diese bei Verzeichnissen die eigene Seite einzutragen.
    Wenn jemand Erfahrung mit Trustlink gemacht hat freue ich mich auf ein Kommentar dazu.

  4. 7. März 2012, 16:50 | #4

    Ich verzichte voll und ganz auf gekaufte Links. Es ist mir einfach zu riskant von google deswegen abgestrafft zu werden. Den dann hat man für etwas Geld bezahlt und bekommt auch noch ein penalty. Muss nicht sein >_<

Kommentare sind geschlossen